Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Cobs und Heu

 

 

All unser Rauhfutter stammt von seit Jahren extensiv bewirtschaften Wiesen, ohne Kunstdünger oder chemischen Pflanzenschutz. Es ist speziell für den grundlegend anderen Bedarf, den ein Pferd gegenüber dem Rind an seine Ernährung stellt, ausgelegt.

Wir mähen das Heu am Ende oder kurz nach der Blüte, so daß noch genügend Vitamine im Gras sind aber der Eiweißgehalt schon gesunken ist. Es wird mehrmals gewendet und erst eingebracht wenn es wirklich krachtrocken ist - die Belohnung für unsere Arbeit ist jedes Jahr Heu von allerbester Qualität, das von den Pferden richtig gerne gefressen wird. Aus unserem Ernteüberschuß verkaufen wir Heu in Quader- oder Rundballen, bei Interesse bitte mailen.

Unsere Cobs werden aus dem späten zweiten Schnitt gemacht, das Gras ist schon älter und der Rohproteingehalt eher niedrig. Ideal auch für Ziegen, mit extrem wenig (ca. 12 %) Eiweißgehalt.

Cobs sind das ideale Ergänzungs- oder Zusatzfutter, ein Mittelding zwischen Rauhfutter, Kraftfutter und Saftfutter, besonders zu empfehlen für

  • alte Pferde, die das Heu nicht mehr gut kauen können
  • schwerfuttrige Tiere oder in der Rekonvaleszenz
  • Heu- und Stauballergiker
  • natürlich auch für Hasen, Kaninchen und andere Nager!

Der hohe Vitamin- und Karottin-ß-Gehalt ist im Winter oder für Pferde, die keinen Weidegang haben, eine tolle Sache. Cops sind eine ebenso gute wie kostengünstige Alternative zu teuren chemischen Vitaminpräparaten. Wenn die Heuqualität mal nicht ganz sooo toll ist läßt sich das mit der Fütterung von Cobs etwas kompensieren.

 

Wichtig für Allergiker oder empfindliche Pferde: unsere Cobs sind aus 100 % Gras. Da ist weder Getreide noch Melasse oder irgend etwas anderes drin. Die Preßlinge sind natürlich und ohne Konservierungsstoffe hergestellt, das Gras wird durch kurzzeitige Erhitzung getrocknet und damit für ca. 2 Jahre haltbar gemacht. Dazu müssen sie trocken (auf Paletten etc. stellen) gelagert werden. 

 

Ich füttere sie immer in den Wintermonaten und habe  beim Anweiden im Frühjar keine Probleme mehr - die Verdauung muß nicht mehr komplett von Heu auf Gras umgestellt werden. Zudem sind die Pferde nicht so verrückt auf Gras weil sie es ja den ganzen Winter haben :-)

Cobs sollten vor dem Verfüttern mit etwas mehr als der gleichen Menge Wasser eingeweicht werden. Bei weiteren Fragen einfach mailen! -  Cobs bei Selbstabholung: 100 Kilo / 35 Euro